Über 30 Jahre Erfahrung
Kauf auf Rechnung
Telefonische Beratung

Virtual Reality der neue Werbeartikel-Trend

Unter Virtual Reality wird im Allgemeinen der Versuch verstanden, aus am Computer erzeugten Welten eine Umgebung darzustellen, welche der Wahrnehmung der Realität eines Nutzers nahekommt. Aus diesem Grund werden spezielle Geräte, wie zum Beispiel 3D-Brillen, entwickelt, die bestimmte sensorische Systeme möglichst realitätsnah ansprechen sollen, in diesem Fall das Sehen und die Bewegung im Raum. Dabei werden zwei Aufgaben an die Virtual Reality gestellt: die Simulation realer Umgebungen einerseits und andererseits die Entwicklung von einer täuschend echten imaginären Umwelt.

3 tolle Apps, die Sie mit einer unserer VR-Brillen ideal nutzen können!

Discovery-VR Discovery VR (gratis, Android & iOS)
VR-Roller-Coaster VR Roller coaster (gratis, Android & iOS, Windows Phone)
Jaunt-VR Jaunt VR - Virtual Reality (gratis, Android & iOS)

 

Stimulation der Sinne durch Simulation

Der Hauptzweck von Virtual Reality ist die Immersion des Nutzers in die erzeugte Welt. Ihre Wahrnehmung basiert auf der Kombination und Auswahl von Sinneseindrücken aus verschiedenen sensorischen Systemen. Sehen, Hören, Riechen, Fühlen, Schmecken und auch weniger bekannte Sinne, wie der Gleichgewichtssinn dienen dazu, ein Bild der Umgebung zu erstellen. Das, was auf diese Weise wahrgenommen wurde, prägt Ihre Erfahrungen, Ihr Wissen und die Vorstellung, die Sie von Ihrer Umwelt haben. Durch die virtuelle Realität wird versucht, die notwendigen sensorischen Eindrücke zu erzeugen, sodass die Wahrnehmung der erzeugten Welt möglichst mit Ihren Erwartungen der realen Welt übereinstimmt.

Im Laufe der Menschheitsgeschichte wurde immer wieder versucht, die Wirklichkeit abzubilden und somit für die Nachwelt zu erhalten. Neben Sprache und Schrift ist die Darstellung des Gesehenen eine der wichtigsten Formen dieses Strebens. Was mit Höhlenmalerei begann und über Vermeer, van Gogh und da Vinci immer weiter verbessert wurde, mündete schließlich in der Fotografie und dem Film. Es wird von Fotorealismus gesprochen, wenn es um den bisherigen Gipfel des Nachempfindens der Realität geht. Eine Momentaufnahme der Wirklichkeit, wie Sie es durch Ihre Augen hätten gesehen haben können. Die virtuelle Realität ist die angestrebte Fortsetzung dieser Darstellungsform. 

Die Entwicklung von Geräten steht im Mittelpunkt

Erreicht wird diese Wahrnehmung durch die Erzeugung von 3D Welten. Das Erleben imaginärer Welten am Computer- oder Fernsehbildschirm existiert schon seit einer Weile. Der entscheidende Schwachpunkt: Obwohl sich das Geschehen auf dem Bildschirm bewegt, ist es dennoch nur stationär, ein Bildausschnitt. 3D-Brillen sollen stattdessen die Bewegung im Raum simulieren, speziell das Drehen und Bewegen des Kopfs. Derartige Brillen wurden schon seit dem Anfang der 90er-Jahre für Endnutzer entwickelt, schafften aber nie den Durchbruch aufgrund der damaligen technischen Limitierung. Die Technik ist inzwischen aber weiter und so wird die Entwicklung von 3D-Brillen von vielen Entwicklern seit einigen Jahren energisch vorangetrieben. Um eine realitätsnahe Seherfahrung anbieten zu können, die der Wirklichkeit Konkurrenz machen soll. Auch an der Entwicklung taktiler Wahrnehmungssysteme als Ergänzung zu der Seherfahrung, spezielle Handschuhe beispielsweise, wurde und wird immer noch gearbeitet. Wobei ähnliche Ergebnisse wie mit den 3D-Brillen in nächster Zukunft eher nicht zu erwarten sind.

Die Nutzung der virtuellen Realität

3D-Brillen bilden den derzeitigen Höhepunkt und gleichzeitig auch den Standard für Virtual Reality. Die Anwendungsgebiete umfassen unter anderem die Darstellung von Spielwelten, welche sicherlich den Löwenanteil der kommerziellen Nutzung ausmachen, sowie die Nutzung in der Architektur- und Stadtplanung. So könnte zum Beispiel die zukünftige Wohnung begangen werden, das Haus geplant werden und ferne Städte besucht werden. Wie es Google Streetview bereits auf dem Bildschirm vormacht. Durch das Aufkommen von 360-Grad-Kameras ist das Aufnehmen von Filmen in alle Richtungen möglich, die mithilfe einer Virtual-Reality-Brille bequem angesehen werden könnten und der Nutzer selbst zum Regisseur wird. Auch die medizinische Anwendung in der Therapie gilt als möglich. Zudem bietet die Technologie die Möglichkeit einer risikofreien Übungsmethode in vielfältigen Tätigkeitsbereichen.

Es tauchen immer mehr Spiele und Programme auf, welche die Nutzung von Virtual Reality für ihren Betrieb vorsehen. Firmen wie Google erkennen den Trend für sich: Für das mobile Betriebssystem Android wurde jüngst die Erweiterung Daydream vorgestellt. Ein komplett auf virtueller Realität basierendes Anwendungssystem, welches die Nutzung einer Brille voraussetzt, die Virtual Reality unterstützt. Eins ist sicher: Die Entwicklung und der Vormarsch der virtuellen Realitäten sind nicht aufzuhalten.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Passende Werbeartikel